Hilfreiche-Menschen-Welche-Gemeinsamkeiten-zeichnen-uns-aus?

Hilfsbereite Menschen – welche gemeinsamen Merkmale haben wir gemeinsam?

PomocniLudzie ist ein nicht zufälliger Name einer Internetplattform, die Menschen mit guten Herzen mit einer bestimmten Mission zusammenbringt, nämlich zu helfen. Dieser Begriff hat eine symbolische, zweifache Bedeutung. Indem wir eine Plattform schaffen, helfen wir zu helfen, und dank ihr reichen Sie den Bedürftigen eine helfende Hand. Abgesehen vom Plattformnamen, was haben hilfsbereite Menschen gemeinsam und welche Charaktereigenschaften helfen dabei, einer von ihnen zu sein?

Nicht jeder Held trägt einen Umhang

Jeder kann helfen, genauso wie jeder diese Hilfe brauchen kann. Wir wissen nie, auf welcher Seite wir stehen werden. Es gibt keine einheitliche Beihilferegelung und kein Bild einer helfenden Person. Kleine Schritte, Sensibilität und Bereitschaft reichen aus, um etwas von sich selbst zu geben, das anderen das Leben leichter macht. Hilfsbereite Menschen sind in erster Linie diejenigen, die sich oft, wenn auch nur im geringsten, für andere einsetzen können. Es braucht Zeit, Bereitschaft, Neubewertung und oft eine Änderung der Prioritäten. Um ein hilfsbereiter Mensch zu sein, braucht man Kraft und Mut. Sie müssen Ihre Absichten wollen und messen. Was uns manchmal wie ein Tropfen im Ozean vorkommt, ist für andere ein Ozean.

Empathie als Handlungsauslöser

Ein gemeinsames Merkmal hilfsbereiter Menschen ist unbestreitbar ein Übermaß an Empathie und Sensibilität. Was uns am häufigsten zum Helfen motiviert, ist gerade unsere Sensibilität für das Schicksal anderer. Wir sind nicht gleichgültig, wir sind traurig und bereit zu handeln, wir helfen selbstlos, ohne auf einen Nutzen zu warten. Wir denken nicht an uns und unsere Bedürfnisse, sondern daran, was die Welt für andere verbessern kann. Wir sind bereit, uns selbst, unsere Zeit oder jede andere Form der Hilfe zu opfern, ohne eine Gegenleistung zu erwarten.

Wir fühlen uns gerne gebraucht und wir mögen es, wenn andere uns in einem guten Licht sehen. Uns zu schätzen ist dagegen ein Nebeneffekt des Helfens. Wir wollen uns handlungsfähig fühlen und fühlen, dass wir einen leichten Einfluss auf die Welt und die Menschen haben. Manchmal ist Altruismus das Ergebnis der Erziehung und ein Überbleibsel unserer Vorfahren, und manchmal kommt er im richtigen Moment.

Helfen als Ausdruck des Mitgefühls

Das Engagement in verschiedenen Formen der Unterstützung, wie z. B. Freiwilligenarbeit, wird am häufigsten durch Sympathiebekundungen unterstützt. Wenn wir sehen, dass es jemandem schlechter geht, erscheint in uns ein natürlicher, unbedingter Tragereflex Hilfe. Dadurch zeigen wir Solidarität mit den Bedürftigen, wir lassen nicht zu, dass sie sich minderwertig oder ausgeschlossen fühlen. Mitgefühl wirkt sich zu unserem Vorteil aus, weil wir dann nach unserem Gewissen und unserem gesunden Menschenverstand handeln. Wir sind in der Lage, uns zu beugen, unser Denken zu ändern, um das Schicksal anderer zu beeinflussen.

Der Krieg in der Ukraine. Russland spaltet, andere vereinen sich

Am 24. Februar wurde die Welt von dem russischen Aggressor rücksichtslos geteilt. Es ist eine Zeit, in der das Schicksal anderer Menschen von Menschen abhängt, und das haben wir uns, wie die letzten Wochen gezeigt haben, zu Herzen genommen. Die zahlreichen Hilfeleistungen, die wir leisten, von der Versorgung mit dem Nötigsten bis hin zum Angebot von Transport, Unterkunft oder Arbeit, sind Ausdruck der Solidarität mit den Bedürftigen. Wir haben keinen Einfluss auf das, was in der Ukraine passiert, aber wir gestalten es über den Kriegsalltag hinaus. Die Gruppe der hilfsbereiten Menschen wächst jeden Tag um ein Vielfaches, denn egal, was Sie von sich geben, Sie verändern die Welt von jemandem zum Besseren.

Johanna Karp
press@pomocniludzie.pl